Der Business-Case der Betrugsprävention

Von Dirk Mayer, Head of Anti-Fraud-Consultants

Welche Faktoren in der Berechnung eine Rolle spielen

Ob beim Aufbau neuer Systeme, der Implementierung von Datenquellen oder Kalkulation von benötigtem Personal: Gerade bei den Business-Cases der Betrugsprävention gibt es viele Stolpersteine.

Herausforderungen in der Betrugsprävention

In der Betrugsprävention werden, ähnlich wie in der traditionellen Bonitätsbeurteilung,  Datenquellen auf ihre Aussagekraft hin geprüft und Kosten der Anbieter für Daten und Systeme oder der Datenerhebung verglichen.

Das Problem ist allerdings komplex, denn die Gegner sind dynamisch: Betrüger*innen verändern bei mangelndem Erfolg ihre Vorgehensweise. Datenquellen, Regeln oder Algorithmen, die heute trennscharf Betrug aufzeigen, können morgen wirkungslos sein. Methoden, die heute keine Treffer liefern, können morgen der Schlüssel zur Verhinderung einer großen Betrugsserie sein.

Was wir wissen: Erfolgreiche Betrugsmuster werden fortgeführt, solange keine Gegenmaßnahmen eingesetzt werden. Erkannte Lücken werden von professionellen Tätern schnell und massiv ausgenutzt, bis sie geschlossen werden. Und einmal erkannte Schwachstellen werden immer wieder getestet.

Der schnelle Business-Case: Die Krise nutzen

Du hast gerade neue Betrugsfälle entdeckt? Aktuelle betrügerische Anträge oder Transaktionen sind wahrscheinlich? Dann hast Du jetzt die Aufmerksamkeit des Managements. Ohne Gegenmaßnahmen steigt die Angriffswahrscheinlichkeit: Wenn es sich nicht um unabhängige Fälle handelt, werden die Täter*innen die Lücke immer massiver ausnutzen, bis sie geschlossen ist. Eine „Welle“ entsteht oder ist schon da. Sofern es möglich ist, wirst Du manuell eingreifen, um weitere Schäden zu verhindern. Dennoch ist aktueller Schmerz immer die einfachste Möglichkeit, einen Business-Case zur Einführung oder Optimierung eines Fraud-Management-Systems aufzustellen und zu rechtfertigen:

Auch wenn diese Berechnung stark vereinfacht ist, hat sie folgende große Vorteile:

  1. Jeder versteht sie.
  2. Abwarten kostet mit Sicherheit Geld. Der Handlungsdruck ist groß.
  3. Die Berechnung ist nicht falsch. Es gibt ausreichend Szenarien, in denen sie ausreicht. 

Die Berechnung funktioniert bei der Neueinführung von Präventionsmaßnahmen oder bei unvollständiger Betrugsabwehr. Verschwindet ein Tatmuster vollständig, scheint das System oder die Datenquelle überflüssig zu werden. Dabei wird leicht vergessen, dass Betrugsmuster wieder aufleben, wenn Schutzmaßnahmen abgeschaltet werden.

Hast Du noch kein Präventionssystem, kannst Du diese Ausgangslage nutzen, um grundlegende Maßnahmen aufzubauen. Auch in einer Krise sollte daher die Langfristplanung nicht außer Acht gelassen werden. Bestenfalls hast Du bereits eine Zielarchitektur für die Betrugsprävention geplant und ergreifst die gute Gelegenheit, Komponenten aufzubauen, die darauf einzahlen.

Betrugsprävention ist der schwierige Teil des Risikomanagements

Ein umfassendes Präventionssystem und eine fachliche und technische Systemstrategie sind (noch) selten. Neue Angriffe und auch rechtliche Veränderungen bieten die Chance, das Thema grundlegend anzugehen und eine dauerhaft tragfähige Infrastruktur aufzubauen. Kritisch ist, dass die Täter*innen dynamisch agieren. Dies ist in der Analytik zu berücksichtigen, um schwere Fehler zu vermeiden. Außerdem sind die regelmäßige Überprüfung von Beständen und Systemen sowie der Test neuer Datenquellen und Methoden wesentliche Ansatzpunkte für eine nachhaltige Betrugsprävention. Bestenfalls wird eine Präventionsstrategie auf einem extern durchgeführten Best-Practice-Abgleich inklusive umfassender Analytik aufgebaut.

In Business-Cases gilt: Mach es Dir in Krisensituationen einfach. Rechne Dich bei der langfristigen Optimierung nicht schlecht, berücksichtige Folgeschäden, operative Prozesskosten und operationale Risiken.

Du möchtest noch mehr zu diesem Thema wissen? In meinem Whitepaper findest Du eine detaillierte Anleitung für die Berechnung von Business Cases in der Betrugsprävention. Du kannst es hier kostenlos herunterladen.

Weitere Beiträge

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress
Dirk
Ellipse für Hintergrund

Noch Fragen?

Dirk Mayer – Head of Anti-Fraud-Consultants

Nach oben
X